Aloisiuskolleg
Gymnasium der Jesuiten mit Internat für Mädchen und Jungen

Letzter Schultag der Abiturienten

Am Ende ist es noch mal ein Kräftemessen mit der Schule. Der letzte Schultag wird von manchen Abiturienten so gefeiert, als wäre da kein eigentliches Abitur mehr, das kommt. Aber es ist auch ein wenig die Gelegenheit, noch mal durchzuatmen und zu feiern, bevor die Schlussstrecke mit den Prüfungen angegangen wird. Und für diese Feier haben auch dieses Jahr die Jugendlichen aus der Q2 Engagement, freche Phanatasie und gute Laune gezeigt.

Dass Schule auch viel (warme) Luft ist, die schnell zerplatzt, wenn man mal spitz reinsticht — diese Symbolik war es einer großen Gruppe  wert, schon ab vier Uhr in der früh die Gänge und Räume vor allem zum Lehrerzimmer mit Luftballons zu blockieren. Vor allem aber geht es an diesem Tag darum, den Unterricht, den man so viele Jahre genossen hat, zu sabotieren, indem alle Schüler auf den Schulhof gelockt werden. Die Lehrkräfte sind da quasi verpflichtet zu erscheinen! Denn dort gibt es ein buntes Programm, um zu zeigen, wer denn am Ende der Bessere ist. Und wenn die Lehrer bei Eierlauf, Armdrücken oder kniffligen Aufgaben den Kürzeren gezogen haben, zeigten sie sich als gute Verlierer.