Aloisiuskolleg
Gymnasium der Jesuiten mit Internat für Mädchen und Jungen
Wenn richtig und falsch, gut und böse nicht mehr so einfach zu unterscheiden sind?

Besinnungstag „Führe uns nicht in Versuchung!“

Auf Einladung der Fachschaft Religion und der Jesuitenkommunität des Aloisiuskollegs waren an diesem Spätnachmittag gut dreißig Eltern und Mitarbeiter zusammen gekommen. Es solle „gute Zeit für Sie selber“ werden, sagte P. Rektor zur Begrüßung. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre war der Termin von Samstag auf den frühen Abend des Freitag verlegt worden.

In der Rotunde gab es nach einer Zeit des Ankommens eine Begrüßung und Information von Herrn Hensle, Vorsitzendem der Fachschaft Religion, wie die nächsten drei Stunden geplant seien. Danach fand man sich für eine gute dreiviertel Stunde in der Krypta zusammen. Neben geistlichen Impulsen, die dieses Jahr P. Löwenstein vorbereitet hatte, war viel Zeit der Stille und ein meditativ gestaltetes Gebet des Psalm 88.
Anschließend teilten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in drei Gruppen, die jeweils von kleinen Teams von Religionslehrern und Jesuiten begleitet und gestaltet wurden. Hier wurde die Gelegenheit zum Gespräch, aber auch zum Nachfragen und Vertiefen gut angenommen. Danach waren wieder alle in die Krypta eingeladen, wo eine Viiertelstunde mit Liedern und Gebet den Abschluss bildeten.

Neu war dieses Jahr die Gelegenheit, die Zeit in der Rotunde bei einer heißen Suppe und in Gesprächen ausklingen zu lassen. Fast alle konnten sich diese Zeit noch nehmen, bis gegen neun Uhr auch dieser „inoffizielle“ Teil des Tages zu Ende ging.